Ärzte spenden für Selbsthilfegruppe

Birgit Hardt mit Dario und Folker Quack von der Selbsthilfegruppe „Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff“ freuen sich mit AOK-Direktor Horst Keller über die großzügige Spende von Dr. Frank Schiefelbein und Dr. Georg Schön von der Missionsärztlichen Klinik (v.l.n.r.). Foto: AOK, Hans-Joachim Scheller

Dr. Frank Schiefelbein und Dr. Georg Schön, Chefärzte der Urologischen Abteilung des Klinikum Würzburg Mitte, Standort Missionsärztlichen Klinik, spenden Honorar an die Selbsthilfegruppe „Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff in Deutschland e.V.“. Den Geldbetrag haben die Mediziner von der AOK als Referenten beim „Forum Gesundheit“ erhalten. Sie sprachen über das Thema „Neue Therapiekonzepte bei Prostata-, Blasen- und Nierenerkrankungen“.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Spende an unsere Selbsthilfegruppe. Wir werden auch diese Spende vor allem nutzen, um die Forschung an den seltenen Stoffwechselstörungen Tay-Sachs und Sandhoff voranzutreiben und die betroffenen Familien zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*