Würzburger Forscher engagiert sich für unsere Arbeit

Rudolf Martini ist nicht nur Forscher, der unter anderem über seltene Krankheiten arbeitet, in seiner Freizeit ist er auch begeisterter Musiker. Dabei haben es ihm und seinen musikalischen Freunden vor allem alte Instrumente angetan. Von der Renaissance bis zum Barock reicht die Palette. Und auch gespielt wird auf alten Instrumenten, deren Namen „Zink“, „Pommer“ oder „Dulzian“ wie aus einer anderen Welt klingen. Als Forscher kam Professor Martini zu unserem Familientreffen, wo er über seine sehr interessanten Forschungen zu den Entzündungsprozessen im Gehirn berichtete. Angetan von der Gemeinschaft unserer Familien beschlossen er und seine Mitspieler, den Spendenerlös des nächsten Konzertes unserer Selbsthilfegruppe zur Verfügung zu stellen. Birgit, Dario und Folker statteten dem Konzert in der evangelischen Kirche in Lindflur einen Besuch ab. Der Eintritt war frei, in der Spendenbox waren nach dem Konzert 235 Euro für unsere Arbeit. Vielen Dank im Namen unserer Familien und Kinder!

2 Gedanken zu „Würzburger Forscher engagiert sich für unsere Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*