SPD-Frauentreff spendet 500 Euro

Jedes Jahr am Höchberger Weihnachtsmarkt ist auch der Frauentreff der SPD vertreten. Es gibt Waffeln, „beschwipste Engel“ (eine Alternative zum Glühwein) und andere Köstlichkeiten. Der Erlös wird jedes Jahr an eine Höchberger Initiative gespendet. Wobei der Schwerpunkt auf Aktionen liegt, die Kindern zu Gute kommen. Schulen, Kindergärten und dieses Jahr ging die Spende an unseren Verein, Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff in Deutschland. Die Damen vom Frauentreff waren angetan von der Art, wie wir unser schweres Schicksal meistern und gleichzeitig andere betroffene Familien zusammen bringen, um sich gegenseitig auszutauschen und helfen zu können.

„Wir finden dieses Engagement vorbildlich und wollen es unterstützen“, sagte Magdalena Roßbach vom Frauentreff bei der Spendenübergabe. Der Frauentreff unterstütze vorrangig Projekte, die für Kinder sind. Hand in Hand passe da gut, denn hier kümmere sich ein Verein um Kinder, die wegen ihrer Krankheit besondere Unterstützung bräuchten. „Bewundernswert, wie eine selbst betroffene Familie so eine so große Hilfe für andere Betroffene organisiert.“

Unsere Vorsitzenden, Birgit Hardt und Folker Quack, bedankten sich für die großzügige Spende und erklärten, dass es ein Ziel des Höchberger Vereins sei, dass in ganz Deutschland keine Familie mit dem Schicksal einer solchen Erkrankung ihres Kindes mehr alleine sein soll.  So wie sie selbst leider sehr lange alleine waren. Gleichzeitig nutze man Spenden, um die Forschung an diesen sehr seltenen Erkrankungen zu unterstützen und anzukurbeln. Und Dario freute sich besonders über den Weihnachtsmann und die Pizza, die es zu der Spende gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.