2019-04-04T18:31:00+00:004. April 2019|

Neue Töne bei Blogger-Benefiz-Lesung

Wie entsteht eine Kurzgeschichte, wie viel Wahrheit oder Phantasie steckt in einem Blogbeitrag und wie klingt ein Theremin? Diese und viele weitere Geheimnisse lüfteten Ulrike Schäfer, Heidi „Moggadodde“ Lugner und Ralf „Würzblog“ Thees bei der Bloggerlesung im Kunsthaus Michel. Doch die Lesung im Rahmen der Würzburger Webweek war nicht nur spannend und unterhaltsam.  Der Abend war eine Benefizveranstaltung für unseren Verein Hand in Hand. Das Ergebnis waren großzügige Spenden und gute Kontakte für uns und unsere Gruppe.

Der Würzburger Bloggerkönig und Hand-in-Hand-Gründungsmitglied Ralf Thees eröffnete den Abend mit einem kleinen Einblick in seine neue Leidenschaft. Er spielte auf seiner Theremin, einem sehr schwer zu erlernenden elektronischen Instrument.  Ulrike Schäfer nahm das Publikum mit in ihre Schreibwerkstatt und Heidi auf einen hochdramatischen Thailand-Trip. Die drei hatten sichtlich Spaß beim Lesen ihrer Texte und das Publikum erst echt. Die Bloggerlesung ist aus dem Programm der Würzburger Webweek nicht mehr wegzudenken.

Und sie ist eine sehr schöne Bereicherung unseres Vereinslebens. Folker Quack stellte zum Abschluss kurz die Arbeit und Intention unseres Vereins vor. Gerd Michel ließ anschließend seinen großen Cowboyhut kreisen. Auch die Spenden für die köstlichen Tapas, die das Kunsthaus Michel kredenzte, gingen in den Spendentopf. Außerdem eine Kleingeldsammlung des Kunsthaus Michel und natürlich die 60 Euro, die Moggadodde als Kleingeld gesammelt und auf ihrem Blog schätzen ließ. Alles zusammen flossen so 384,15 Euro an unseren Verein. Spenden, die wir in die Gemeinschaft unserer betroffenen Familien und in die Forschung an Tay-Sachs und Sandhoff stecken.

Wir danken Ulrike, Heidi, Ralf und Gerd und allen, die mit ihren Spenden und Gesprächen, mit ihrem Interesse an unserer Arbeit und mit Ideen für weitere Kooperationen und Veranstaltungen diesen Abend für uns so wertvoll gemacht haben.

Weitere Infos und Podcasts zur Sendung findet Ihr hier:  https://wuerzblog.de/2019/04/03/wuepod022-eine-bloggerlesung-voller-wunder-und-wirren/

 

Ein Kommentar

  1. ralf 8. April 2019 um 15:44 Uhr - Antworten

    Meine Theremin-Leidenschaft ist gar nicht so neu, nur zum ersten Mal in der Öffentlichkeit ausgelebt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar