2020-09-10T17:57:19+00:0010. September 2020|

Für Hand in Hand gelaufen

Das Hand-in-Hand-Team beim 40. Lauf um den Müllroser See. Von links: Melanie, Petra, Marcus, Jochen, Heike und Burkhard.

Marcus Thorz ist beim 40. Lauf um den Müllroser See für unseren Verein „Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff e.V.“ an den Start gegangen. Nachdem er von seiner Arbeitskollegin, Heike Müller erfuhr, dass deren Tochter Melanie an der seltenen Krankheit Tay-Sachs leidet, war es für ihn eine Ehrensache für die Selbsthilfegruppe, die Betroffene und deren Eltern mit dieser Diagnose unterstützt, an den Start zu gehen.

Geschafft: Marcus ist im Ziel.

Kräftig angefeuert wurde er aber nicht nur von Heike, Melanie und Burkhard, sondern auch von deren Freunden Petra und Jochen. Die beiden unterstützen Heike, Burkhard und Melanie immer wieder, wenn es darum geht, den Verein und die Krankheit bekannter zu machen. Verteilen Flyer und werben für unsere Sache.

Auf die Idee, für den Verein zu laufen und uns damit wieder ein Stück bekannter zu machen, kam Marcus bei Gesprächen mit Heike Müller über die Krankheit ihrer Tochter Melanie, die genau so alt wie er selbst ist. Auch Melanie bekam eine Medaille. Sie konnte die zehn Kilometer zwar selbst nicht mitlaufen, ist aber eine große Kämpferin gegen Tay-Sachs.

Auch Melanie bekam eine Medaille.

Melanie, Heike und Burkhard gehörten zu den ersten Familien mit einem adulten Verlauf der Krankheit, die sich unserer Gruppe anschlossen. Seitdem haben sie keines unserer Familientreffen ausfallen lassen. Zudem hilft Heike, unsere adulten Neuzugänge zu beraten. Heike, Melanie und Burkhard nutzen jede Gelegenheit, unseren Verein und die Krankheiten bekannter zu machen, oder Spenden für den guten Zweck zu sammeln. An dieser Stelle auch ihnen ein ganz herzliches Dankeschön!

Hinterlassen Sie einen Kommentar