Jugendliche sammeln für Hand in Hand

Wochenlang haben sie für das Siedlungsfest in der neuen Mitte der Würzburger Zellerau gebastelt. Emma und ihre Freundinnen Julia, Elisa, Laura und Fenja. Ihre Armbändchen und anderes Selbstgebasteltes wollten sie bei Straßenfest für einen guten Zweck verkaufen und entschieden sich für Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff. Wir steuerten noch ein paar unserer Solidaritäts-Armbändchen bei. Und auch unsere Flyer fanden interessierte Abnehmer. Eine wirklich rührende Aktion. Es ist besonders schön, wenn Jugendliche anderen Kindern und Jugendlichen helfen. Das hat uns sehr beeindruckt. Vielen lieben Dank. Am Ende kamen 200 Euro zusammen, die die Mädchen gerne für unseren Verein überreichten.

Da wir bei der eigentlichen Spendenaktion nicht persönlich vorbei schauen konnten, schickten uns die Mädchen ein Video, wie sie die Aktion ankündigen. Unbedingt anschauen!

Natürlich waren wir mit Dario zur Spendenübergabe gekommen, der sich unter anderen Kindern am wohlsten fühlt. Folker erläuterte, dass wir dieses Jahr alle Spenden bündeln und am Jahresende für Forschungsprojekte zur Verfügung stellen werden, damit Tay-Sachs und Morbus Sandhoff schneller geheilt oder zumindest der Krankheitsverlauf gestoppt werden kann. Im Herbst werden sich betroffene Familien aus ganz Deutschland mit Ärzten und Forschern in Würzburg treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*